Aktuelles / Termine / Veranstaltungen

Das Institut versendet mehrmals jährlich einen Newsletter per E-Mail, den Sie HIER abonnieren können.

Tätigkeitsbericht 2013

Tätigkeitsbericht zum Download: (PDF)

Midterm Conference 2014 - Vienna

Contemporary Antisemitism and Racism in the Shadow of the Holocaust

The ESA Research Network 31: Ethnic Relations, Racism and Antisemitism is organizing its biannual mid-term conference.
The conference will be held from 4 to 6 September 2014 at the University of Vienna.

Please find more details here.

Internationale Sommerakademie
6. bis 11. Juli 2014, Stadtschlaining, Burgenland

Gewalt für den Frieden?
Vom Umgang mit der Rechtfertigung militärischer Intervention

Die heuer zum 31. Mal stattfindende Internationale Sommer-Akademie des Österreichischen Zentrums für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK) versteht sich als Informations- und Austausch-Forum für Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft, staatliche Verwaltung und Administration. Unter dem Titel "Gewalt für den Frieden? Vom Umgang mit der Rechtfertigung militärischer Intervention" werden von 6. bis 11 Juli in Vorträgen, Diskussionen und Workshops Völkerrechtliche Konzepte der Friedenssicherung, ökonomische und strategische Interessen von Krisen-Interventionen, die Rolle der EU in vergangenen und angesichts drohender Interventionen, das Verhalten der Medien, zivile Krisenprävention sowie Möglichkeiten zivilgesellschaftlicher Mitbestimmung beleuchtet.

Die ÖSFK-Sommer-Akademie ist eine Kooperationsveranstaltung der Partner/innen des Conflict-Peace-Democracy-Clusters (cpdc): Demokratiezentrum Wien, Institut für Konfliktforschung Wien, Zentrum für Friedensforschung und Friedenspädagogik an der Universität Klagenfurt und Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung auf der Burg Schlaining.

Weitere Informationen, Programm und Anmeldung finden Sie hier.

Illustration: (c) Mark Smith

Call for Papers

Troubling Prostitution: exploring intersections of sex, intimacy and labour

The IKF organises in collaboration with the COST Action ProsPol (www.prospol.eu) and the University of Vienna an international conference in April 2015. Proposals are welcomed.

Please find the details here.

Neue Webseite online

„ÖsterreicherInnen im KZ Ravensbrück“

www.ravensbrueckerinnen.at oder www.ravensbrückerinnen.at

ravensbrückerinnen.atMit der multimedialen Website werden die Ergebnisse jahrelanger historischer Forschung zu österreichischen Inhaftierten im KZ Ravensbrück der Institutsmitarbeiterinnen Helga Amesberger und Brigitte Halbmayr für eine breite Öffentlichkeit, aber insbesondere für Schulen aufbereitet und zugänglich gemacht. Die Website ermöglicht eigenständige Recherchen zu und Auseinandersetzung mit den Facetten der nationalsozialistischen Verfolgung von Frauen (und Männern). Hintergrundtexte, Biographien, eine rund 1700 Namen umfassende Datenbank, Dokumente und Filme erlauben eine umfassende Beschäftigung mit dem Thema. Im „Lernraum“ gibt es Anregungen für eine Vertiefung im Unterricht und für vorwissenschaftliche Arbeiten.

 

Neuerscheinungen

Hendrik Wagenaar, Sietske Altink , Helga Amesberger

Prostitution Policy Report

Besides a comprehensive description of sex work in the Netherlands and in Austria (and to a lesser extent in Sweden) as well as respective national and local prostitution policies and their implementations, the research report extensively deals with the conflictive area of prostitution – migration – exploitation and prostitution policy as moral politics.

Download

 

 

Hubert Sickinger

Politisches Geld
Parteienfinanzierung und öffentliche Kontrolle in Österreich.

Die Parteien- und Politikerfinanzierung in Österreich ist von Intransparenz und hohen staatlichen Zuwendungen gekennzeichnet. Das Buch gibt einen sehr aktuellen Überblick über Einnahmen und Ausgaben der Parteien, Bezahlung und Nebeneinkünfte von Politikern sowie die verschärften Korruptionsbestimmungen. Darüber hinaus bietet es eine detaillierte Übersicht über die neuen Transparenzvorschriften für den gesamten Bereich der Politikfinanzierung

„Politisches Geld“ beleuchtet die Finanzierung österreichischer Parteien kompakt und verständlich: eine gut lesbare Sammlung zum Thema für interessierte Bürger, Journalisten und von den neuen Regeln betroffene Politiker.

Bestellung

Heribert Bastel, Brigitte Halbmayr (Hg.)

Mauthausen im Unterricht
Ein Gedenkstättenbuch und seine vielfältigen Herausforderungen

Reihe
: Schriften der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems
Bd. 7, 2014, 240 S., 24.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-50437-1

Alljährlich besuchen an die 100.000 Schülerinnen und Schüler die Gedenkstätte Mauthausen. Große Erwartungen, insbesondere von Seiten der Lehrenden, begleiten diese Exkursion. Die Jugendlichen sollen sehen, "wie es wirklich war" und daraus viel für ihr eigenes Leben lernen, wie z.B. sensibel werden gegen Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus. Aber wie erleben Schülerinnen und Schüler Mauthausen tatsächlich, welche Eindrücke nehmen sie mit und wie verarbeiten sie diese? Was geschieht als Vor- und Nachbereitung in der Schule, wie werden Lehrerinnen und Lehrer in Aus- und Fortbildung selbst vorbereitet? Auf diese und viele weitere Fragen geben die PädagogInnen und ForscherInnen, die in diesem Buch ihre Studienergebnisse präsentieren, differenzierte Antworten.

Bestellung

Guenther Steiner

Ein Mann und sein Plan
Friedrich Hillegeist in der österreichischen Sozialversicherung

Beschäftigt man sich mit dem Wiederaufbau der Sozialversicherung nach 1945 stößt man unweigerlich und beinah augenblicklich auf den "Hillegeistplan", jenen Rentenreformplan aus dem Jahre 1950, der zu einem Kernstück des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes wurde. Friedrich Hillegeist ist nicht nur mit dieser Denkschrift zu einem der "Säulenheiligen" der österreichischen Sozialversicherung geworden. Als Obmann der Angestelltenversicherungsanstalt bzw. der Pensionsversicherungsanstalt der Angestellten und – ab 1959 – als Präsident des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger war er ein Gestalter und Visionär der Sozialversicherung nach 1945.
Dieses Buch beleuchtet die Bedeutung Friedrich Hillegeists für die österreichische Sozialversicherung. Es behandelt seinen Kampf für seine Vorstellungen der Regelung der Pensionen und Renten und damit auch die Unterschiedlichkeiten zwischen Angestellten und Arbeitern innerhalb des ÖGB, nicht nur aber auch in dieser Frage. Nach dem Tod Johann Böhms 1959 war Friedrich Hillegeist, dem es zeitlebens verwehrt geblieben ist, Sozialminister oder Präsident des ÖGB zu werden, gewissermaßen der logische Nachfolger an der Spitze des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger. Als solcher arbeitete er u.a. für die "Krönung" der Pensionsbestimmungen des ASVG, das Pensionsanpassungsgesetz 1965.

Studie im Auftrag des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger
Bestellung

Publikationen

Helene Miklas / Helga Amesberger / Sonja Danner / Christian Gmeiner (Hg.)
MAUTHAUSEN REVISITED

aus der Reihe: Schriften der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems, Bd. 6, 2012

Brigitte Halbmayr
ZEITLEBENS KONSEQUENT. HERMANN LANGBEIN – EINE POLITISCHE BIOGRAFIE

Guenther Steiner
DER SOZIALPOLITIKER KARL MAISEL

Evelyn Dawid / Jutta Elz / Birgitt Haller
KOOPERATION VON ÖFFENTLICHER JUGENDHILFE UND STRAFJUSTIZ BEI SEXUALDELIKTEN GEGEN KINDER.
Entwicklung eines Modellkonzepts zur Umsetzung der Kinderrechte in Strafverfahren

Guenther Steiner
JOHANN BÖHM IN DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNG

ANTISEMITISMUS UND DIE TRANSFORMATION DES NATIONALEN
Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft 4/2010

Hubert Sickinger
POLITIKFINANZIERUNG IN ÖSTERREICH

Karin Bischof, Karin Stögner, Anton Pelinka (Hg.)
HANDBOOK OF PREJUDICE

Helga Amesberger / Kerstin Lercher
LEBENDIGES GEDÄCHNTIS. Die Geschichte der österreichischen Lagergemeinschaft Ravensbrück

Hubert Sickinger
BEZIRKSPOLITIK IN WIEN

Albin Dearing / Birgitt Haller (Hg.)
SCHUTZ VOR GEWALT IN DER FAMILIE. Das österreichische Gewaltschutzgesetz


Helga Amesberger / Katrin Auer / Brigitte Halbmayr (Hrsg.)
SEXUALISIERTE GEWALT. Weibliche Erfahrungen in NS-Konzentrationslagern


Hubert Sickinger
DEMOKRATIE IN DER KLEINEN EINHEIT


Helga Amesberger / Brigitte Halbmayr (Hrsg.)
RECHTSEXTREME PARTEIEN - EINE MÖGLICHE HEIMAT FÜR FRAUEN?


Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien (Hg.)
ALLEINERZIEHERINNEN IN WIEN


Manuela Delpos / Birgitt Haller (Hg.)
DEMOKRATIETHEORIE UND DEMOKRATIEVERSTÄNDNIS IN ÖSTERREICH


Helga Amesberger / Brigitte Halbmayr
VOM LEBEN UND ÜBERLEBEN - WEGE NACH RAVENSBRÜCK Das Frauenkonzentrationslager in der Erinnerung